Verschiedenes

Entzündung der Bronchien. Symptome bei Erwachsenen ohne Fieber, mit Fieber, Behandlung

protection click fraud

Inhalt

  1. Arten von Bronchitis und Ursachen der Entwicklung bei Erwachsenen
  2. Akute und chronische Bronchitis
  3. Katarrhalisch und eitrig
  4. Obstruktiv und nicht-obstruktiv
  5. Symptome einer Bronchialentzündung
  6. Im Akutverlauf
  7. Mit chronischem Verlauf
  8. Gibt es immer Husten bei einer Entzündung der Bronchien?
  9. Gibt es immer eine Temperatur?
  10. Merkmale des Krankheitsverlaufs ohne Fieber
  11. Diagnose der Krankheit
  12. Körperliche Untersuchung
  13. Klinischer Bluttest mit erhöhter Leukozytenzahl
  14. Röntgen
  15. Bronchoskopie
  16. Auswurfuntersuchung
  17. Methoden zur Behandlung von entzündlichen Prozessen in den Bronchien
  18. Antibakterielle Therapie
  19. Unterdrückung der Mechanismen der Entwicklung der Krankheit
  20. Symptomatische Therapie
  21. Physiotherapie
  22. Gruppen von Medikamenten für die Heimbehandlung, Dosierungsschemata
  23. Expektorantien
  24. Mukolytika
  25. Antipyretikum
  26. Virostatikum
  27. Antibiotika
  28. Merkmale und Behandlungsschemata für Bronchitis bei Erwachsenen
  29. Behandlung von akuter Bronchitis
  30. Behandlung chronischer Bronchitis
  31. Behandlung von asthmatischer Bronchitis
  32. Behandlung von obstruktiver Bronchitis
  33. Komplikationen der Bronchitis
  34. Videos über Bronchitis
insta story viewer

Entzündung der Bronchien - eine Erkrankung der Atemwege, die sich häufig bei Erwachsenen entwickelt. Die Pathologie wird von einem entzündlichen Prozess der Gewebe des Organs begleitet. Symptome treten bei Patienten mit einer akuten oder chronischen Form der Krankheit auf, die von den Merkmalen ihres Verlaufs und dem Vorhandensein von Komplikationen abhängt.

Arten von Bronchitis und Ursachen der Entwicklung bei Erwachsenen

Bronchitis ist eine entzündliche Erkrankung der Bronchien, die als Folge der Exposition gegenüber externe und interne Faktoren, begleitet von verschiedenen negativen Manifestationen der Atemwege Systeme. Es gibt viele Gründe für die Entwicklung der Pathologie. Je nach Art der Krankheit können provozierende Faktoren unterschiedlich sein.

Akute und chronische Bronchitis

Ein akuter Zustand entwickelt sich plötzlich, geht mit schweren Erkrankungen der Bronchien einher, verschlechtert den Allgemeinzustand. Die chronische Form des pathologischen Zustands entwickelt sich ohne Therapie im akuten Stadium. Darüber hinaus sind alle Symptome mild, viele von ihnen fehlen.

Entzündung der Bronchien. Symptome bei Erwachsenen ohne und mit Fieber, Behandlung

Die Hauptgründe für die Entwicklung von akuten und chronischen Formen der Bronchitis:

  • Häufige Unterkühlung des Körpers.
  • Verminderte Immunität.
  • Erkältungen und virale Pathologien, die sich beim Patienten häufiger als üblich entwickeln.
  • Unausgewogene Ernährung mit Mangel an Vitaminen und Mineralstoffen.
  • Rauchen seit vielen Jahren.
  • Vergiftung des Körpers mit Giftstoffen.
  • Das Vorhandensein von chronischen Erkrankungen der oberen Atemwege.
  • Berufliche Tätigkeit, bei der der Patient gezwungen ist, regelmäßig Staub einzuatmen.

Diese und einige andere Faktoren können eine akute Pathologie hervorrufen, und das Fehlen einer Therapie oder ein häufiges Wiederauftreten der Krankheit führt zu einem chronischen Verlauf des Entzündungsprozesses.

Katarrhalisch und eitrig

Entzündung der Bronchien (Symptome bei Erwachsenen treten möglicherweise nicht unmittelbar nach der Entwicklung einer entzündlichen Prozess) in einer katarrhalischen Form wird von einer akuten Gewebeschädigung begleitet, aber das Fehlen von Bakterien Prozess. Als Hauptursache für eine solche Entzündung wird das Eindringen von Viren in Gewebe sowie deren großflächige Ausbreitung angesehen.

Die eitrige Form der Bronchitis wird in den meisten Fällen durch pathogene Mikroorganismen hervorgerufen, die in die Atemwege eindringen. Sie vermehren sich auf der Gewebeoberfläche und führen zur Bildung einer großen Menge Eiter. Dieser Zustand wird normalerweise von schweren Störungen anderer Organe begleitet. Als begleitende provozierende Faktoren gelten Erkältungen sowie eine Schwächung des Immunsystems.

Obstruktiv und nicht-obstruktiv

Eine obstruktive Bronchitis entwickelt sich, wenn sich das Gewebe der Bronchien verändert und das Lumen verengt. Der Hauptgrund für diese Art von Verstoß ist das Fehlen einer rechtzeitigen Behandlung eines akuten Zustands. Dies führt zu Gewebeveränderungen. Das Vorhandensein anderer chronischer Erkrankungen des Atmungssystems, beispielsweise Asthma bronchiale, gilt als prädisponierender Faktor. Die nichtobstruktive Form der Erkrankung geht nicht mit Gewebeveränderungen und Lumeneinengung einher.

Der Grund kann sein:

  • kalt;
  • virale Läsion;
  • Eindringen von Bakterien.

Das Fehlen obstruktiver Veränderungen kann die Erholungsphase verkürzen.

Symptome einer Bronchialentzündung

Bei verschiedenen Patienten manifestiert sich der pathologische Zustand in unterschiedlichen Symptomen. Je nach Art der Erkrankung kann das klinische Bild unterschiedlich sein.

Im Akutverlauf

Der akute Verlauf der Erkrankung wird von verschiedenen Symptomen begleitet, die nicht nur die Atemwege betreffen.

Die häufigsten Manifestationen sind:

  • Erhöhung der Körpertemperatur auf ein hohes Niveau. Fieber kann über einen langen Zeitraum bestehen bleiben.
  • Gelenk- und Muskelschmerzen, besonders bei Bewegung.
  • Gestörter Nachtschlaf, starke Schwäche und verminderte Leistungsfähigkeit.
  • Verschlechterung oder völliger Appetitlosigkeit.
  • Husten in verschiedenen Formen. Die Patienten können durch trockenen oder nassen Husten gestört werden, der nicht von der Form des pathologischen Prozesses abhängt.
  • Schwitzen, Verfärbung der Haut. Die Haut wird blass und feucht, das Schwitzen ist nachts besonders ausgeprägt.
  • Großer Durst und Trockenheit der Mundschleimhäute.
  • Verdauungsstörungen und Stuhlgang. Diese Symptome treten nicht immer auf, können jedoch bei Patienten mit einer Neigung zu solchen Komplikationen beobachtet werden.
  • Brustschmerzen, Kurzatmigkeit und Husten bei Anstrengung.
    Entzündung der Bronchien. Symptome bei Erwachsenen ohne und mit Fieber, Behandlung
    Husten ist das Hauptsymptom einer Bronchialentzündung.

Im akuten Stadium ist die Mobilität des Patienten deutlich eingeschränkt. Die meiste Zeit wird er in einer horizontalen Position gehalten, verweigert Nahrung, nimmt viel Flüssigkeit zu sich. Trotzdem wird das Wasserlassen selten, was mit einer erhöhten Arbeit der Schweißdrüsen verbunden ist.

Mit chronischem Verlauf

Entzündungen der Bronchien in chronischer Form können weniger ausgeprägt sein. Die Symptome dieser Art von Störung bei Erwachsenen treten möglicherweise nicht sofort auf, sondern einige Tage nach Beginn des pathologischen Prozesses.

Die Körpertemperatur steigt leicht an, der Husten ist mild oder fehlt. Der Patient behält den Appetit, verschlechtert sich aber etwas. Durst ist nicht das Hauptsymptom. Da kein Fieber beobachtet wird, treten keine Komplikationen des Bewegungsapparates in Form von Schmerzen und starker Schwäche auf.

Der Patient kann über einen langen Zeitraum einen normalen Lebensstil führen, der den Zustand nur verschlimmert und zur Ausbreitung des Entzündungsherdes auf gesundes Gewebe führt. Husten im chronischen Krankheitsverlauf kann ohne Schleim selten sein. Die Haut verändert sich leicht, aber oft treten dunkle Ringe unter den Augen auf.

Gibt es immer Husten bei einer Entzündung der Bronchien?

Bei der Diagnose des Entzündungsprozesses des Bronchialgewebes entwickelt sich bei Patienten nicht immer Husten, aber in den meisten Fällen. Für mehrere Tage oder sogar 2 Wochen nach Beginn der Entwicklung der Pathologie kann ein solches Symptom fehlen. Mit der Verschlimmerung der Symptome tritt jedoch zwangsläufig ein Husten auf, da sich Sputum in unterschiedlichen Mengen an der inneren Oberfläche der Bronchien ansammelt.

Gibt es immer eine Temperatur?

Im akuten Verlauf der Verletzung wird immer ein Temperaturanstieg beobachtet. Der Grad der Zunahme unterscheidet sich bei verschiedenen Patienten, abhängig von den Merkmalen des Verlaufs des Entzündungsprozesses.

Bei einem chronischen, obstruktiven und nicht obstruktiven Läsionstyp ist das Fehlen einer Hyperthermie möglich, was die Diagnose nur erschwert.

Merkmale des Krankheitsverlaufs ohne Fieber

Wenn der Patient keine erhöhte Körpertemperatur hat, ist die Diagnose der Krankheit kompliziert. Die Krankheit wird leichter vertragen, es gibt keine Schmerzen in Muskeln und Gelenken, aber es besteht eine starke Schwäche.

Der Patient geht nicht zum Arzt, da keine Fiebersymptome auftreten. Der Appetit kann leicht beeinträchtigt sein, es treten Durst, Husten und Beschwerden in der Brust beim Atmen und bei Anstrengung auf. Der Husten kann trocken oder feucht sein. Der Patient kann in einem Krankenhaus behandelt werden, da in den meisten Fällen keine akuten Symptome und Komplikationen auftreten.

Diagnose der Krankheit

Eine Entzündung der Bronchien (Symptome bei Erwachsenen können den Allgemeinzustand deutlich verschlechtern) manifestiert sich in einigen Fällen in fein abgestimmter Form, daher sind mehrere diagnostische Methoden erforderlich.

Körperliche Untersuchung

Diese Art der Diagnose umfasst eine Reihe spezieller Maßnahmen, bei denen die Beschwerden des Patienten angehört und die Haut untersucht wird. Ein obligatorischer Schritt der Untersuchung ist das Abhören der Bronchien und der Lunge, um den Grad der Gewebeschädigung zu bestimmen.Entzündung der Bronchien. Symptome bei Erwachsenen ohne und mit Fieber, Behandlung

Der Spezialist kann schweres Atmen oder sogar Keuchen bemerken, wenn der Zustand schwerwiegend ist. Diese Diagnose gilt als wichtiger Schritt. Basierend auf den dabei gewonnenen Daten wird ein Schema für die weitere Untersuchung festgelegt.

Klinischer Bluttest mit erhöhter Leukozytenzahl

Ein weiterer Standard und eine der wichtigsten Methoden zur Diagnose des Entzündungsprozesses, Blutentnahme des Patienten aus einer Vene oder einem Finger, gefolgt von einer Vergiftung in einem Labor für Forschung.

Bei der Standarddiagnostik wird nur die Anzahl der Erythrozyten, Thrombozyten und die Gesamtzahl der Leukozyten bestimmt. Bei einer detaillierten Diagnose ist es jedoch erforderlich, die Anzahl der verschiedenen Arten von Leukozyten, dh Neutrophilen und anderen Zellen, zu bestimmen. Das Ändern des Niveaus eines bestimmten Zelltyps hilft, die Art des Entzündungsprozesses zu bestimmen.

Röntgen

Eine effektive Methode, bei der die Bronchien des Patienten mit einem Röntgengerät untersucht werden. Das Bild zeigt pathologische Veränderungen, den Grad ihrer Verteilung und das Vorhandensein von Begleitkomplikationen.

Das Verfahren erfordert keine besondere Vorbereitung, es wird schnell durchgeführt und das Ergebnis kann innerhalb von 1 Stunde erzielt werden.

Bronchoskopie

Ein minimalinvasives Diagnoseverfahren, bei dem mit Hilfe eines speziellen Bronchoskopgerätes pathologische Veränderungen im Gewebe der Bronchien sichtbar werden. Das Verfahren erfordert keine besondere Vorbereitung, es ist ziemlich schmerzhaft, daher ist es möglich, Sprays mit anästhetischen Eigenschaften zu verwenden.Entzündung der Bronchien. Symptome bei Erwachsenen ohne und mit Fieber, Behandlung

Die Manipulation erfolgt ambulant oder in einem Krankenhaus, je nach Krankheitsverlauf des Patienten. Bei der Bronchoskopie ist es möglich, eine kleine Gewebemenge für die histologische Untersuchung zu entnehmen. Dies wird jedoch nicht immer getan, nur wenn es Beweise gibt.

Auswurfuntersuchung

Eine zusätzliche diagnostische Methode, bei der der Patient beim Husten freigesetztes Sputum in einem speziellen sterilen Behälter sammelt. Unter Laborbedingungen bestimmt ein Spezialist den Erreger des Entzündungsprozesses, um die wirksamste Behandlung auszuwählen.

Dank dieser Methode können Sie die Symptome der Verletzung schnell beseitigen. Die Einnahme von Medikamenten ohne Identifizierung der Erregerart verschlimmert nur die Symptome.

Methoden zur Behandlung von entzündlichen Prozessen in den Bronchien

Entzündungen der Bronchien (Symptome bei Erwachsenen gehen oft mit verschiedenen Komplikationen einher) werden oft medikamentös behandelt.

Antibakterielle Therapie

Heute gilt die Antibiotikatherapie als der effektivste Weg, um die Anzeichen eines akuten Entzündungsprozesses zu beseitigen. Antibiotika werden jedoch nur verwendet, wenn der bakterielle Ursprung der Krankheit während der Diagnose bestätigt wird.

Bei einer Virusinfektion sind die Mittel wirkungslos, verschlimmern jedoch häufig die Symptome der Erkrankung. Bei schweren obstruktiven oder chronischen Entzündungen können auch Antibiotika eingesetzt werden, jedoch streng nach Anweisung, wenn andere Methoden nicht zur Besserung des Zustands beitragen. Am häufigsten werden den Patienten Cephalosporine verschrieben, Medikamente aus der Penicillin-Gruppe der neuen Generation.

Unterdrückung der Mechanismen der Entwicklung der Krankheit

Um den Entwicklungsmechanismus des pathologischen Prozesses zu unterdrücken, ist es wichtig, die Ursache zu identifizieren. Es kann bakteriell, viral, toxisch sein. Abhängig vom provozierenden Faktor erfordert die Unterdrückung die Ernennung antiviraler, antibakterieller und schleimlösender Medikamente.Entzündung der Bronchien. Symptome bei Erwachsenen ohne und mit Fieber, Behandlung

Ohne Voruntersuchung kann die Einnahme von Medikamenten den Zustand des Patienten nur verschlechtern.

Symptomatische Therapie

Eine symptomatische Therapie gilt als Voraussetzung für die Therapie. Es beinhaltet die Ernennung von Expektorantien gegen Husten, fiebersenkend für Fieber. Die Verwendung von Medikamenten zur Verbesserung des Zustands des Verdauungstraktes ist oft erforderlich.

Das Schema der symptomatischen Behandlung wird ebenfalls individuell festgelegt, da zusätzliche Symptome bei Patienten unterschiedlich sein können.

Physiotherapie

Die physiotherapeutische Behandlung wird normalerweise mit einer chronischen Form der Pathologie durchgeführt. Im akuten Stadium werden keine Manipulationen durchgeführt, da sich der Zustand verschlechtern kann, aber nach der Linderung akuter Manifestationen können verschiedene Methoden angewendet werden.

Methode Besonderheiten
Elektrophorese Normalerweise wird in der Therapie nicht nur ein Elektrophoresegerät verwendet, sondern auch medizinische Lösungen. Sie werden individuell für den Patienten ausgewählt und helfen, den Prozess der Gewebereparatur zu beschleunigen.
Inhalation Die Inhalation wird in einem Krankenhaus mit einem Vernebler durchgeführt. Den Patienten werden Bronchodilatatoren und sogar hormonelle Medikamente verschrieben
UHF-Therapie Der Einsatz des Gerätes mit spezieller Bestrahlung wirkt sich auch positiv auf den Zustand der Bronchien aus und beschleunigt deren Genesung.

Physiotherapie wird über einen langen Zeitraum durchgeführt, aber die Anzahl der Manipulationen kann für jeden Patienten unterschiedlich sein.

Gruppen von Medikamenten für die Heimbehandlung, Dosierungsschemata

Trotz des unterschiedlichen Verlaufs des pathologischen Prozesses bei Patienten verschreiben Ärzte fast immer Medikamente aus bestimmten Gruppen.

Expektorantien

Medikamente mit schleimlösenden Eigenschaften helfen, den Zustand der Patienten zu verbessern und die Verschlimmerung der Krankheitssymptome zu verhindern.

Die wirksamsten Medikamente sind:

  • Pertussin ist ein Sirup auf Basis von Thymianextrakt. Es hat schleimlösende Eigenschaften. Sirup wird oral in einer von einem Spezialisten verschriebenen Dosierung eingenommen. Normalerweise wird das Medikament in Kursen von 10-14 Tagen mit täglicher Einnahme von 15 ml Sirup dreimal täglich eingenommen.Entzündung der Bronchien. Symptome bei Erwachsenen ohne und mit Fieber, Behandlung
  • Linkas als oraler Sirup erhältlich. Es wird oral eingenommen, 10 ml 2-3 mal täglich, und der therapeutische Kurs dauert mindestens 7 Tage.
  • Codelac Broncho mit Thymian ist auch als Sirup zur oralen Anwendung erhältlich. Das Medikament hat schleimlösende Eigenschaften. Das Mittel wird in Kursen von 10-14 Tagen eingenommen. Die Dosierung für den Patienten beträgt 10 ml, der Sirup wird je nach Schwere der Manifestationen 3-4 mal täglich eingenommen.

Die Medikamente werden nur nach Anweisung in Kombination mit anderen Wirkstoffen verwendet, um die Wirksamkeit der Behandlung zu erhöhen.

Mukolytika

Auch Mittel aus der Gruppe der Mukolytika gelten als wirksam, helfen aber nicht nur den Auswurf zu verbessern, sondern auch führen zu seiner Verflüssigung, was sich positiv auf den Krankheitsverlauf auswirkt und die Entwicklung einer Stagnation verhindert Bronchien.

Die wirksamsten Mukolytika:

  • Ambroxol in Form von Tabletten werden in Kursen von 7-10 Tagen eingenommen. Das Werkzeug hat schleimlösende Eigenschaften. Die Tagesdosis für den Patienten reicht von 3-6 Tabletten und wird je nach Schwere der Manifestationen individuell bestimmt.
  • Bromhexin in Tablettenform werden sie auch in Kursen von 10 Tagen verwendet. Das Produkt enthält den gleichnamigen Wirkstoff und hilft, den Zustand deutlich zu verbessern. Tabletten werden 1-2 Stück 2-3 mal täglich eingenommen.
  • Mukolik ist ein Schleimlöser auf Basis von Carbocystein. Es wird in Form eines Sirups hergestellt und gilt als wirksam. Nehmen Sie es in Kursen von 5-10 Tagen ein. Eine Einzeldosis für einen Patienten beträgt 15 ml und wird dreimal täglich eingenommen.
  • Lazolvan gilt als das beliebteste Mukolytikum mit ausgeprägten Eigenschaften. Für Erwachsene wird es in Tablettenform verschrieben. Eine Einzeldosis beträgt 1-2 Tabletten und wird 2-3 mal täglich eingenommen. Die Therapie dauert bis zu 10 Tage.

Jedes schleimlösende Mittel sollte nach der Untersuchung von einem Arzt verschrieben werden.

Antipyretikum

Eine Entzündung der Bronchien (Symptome bei Erwachsenen können mit einem signifikanten Anstieg der Körpertemperatur einhergehen) in akuter Form erfordert die Ernennung von fiebersenkenden Medikamenten. Am häufigsten werden in diesem Fall Paracetamol und Ibuprofen verschrieben.Entzündung der Bronchien. Symptome bei Erwachsenen ohne und mit Fieber, Behandlung

Paracetamol wird 1 Mal in 4-6 Stunden eingenommen, eine Einzeldosis für den Patienten beträgt 500 mg. Ibuprofen gilt als wirksamer, es wirkt lange, daher wird der Empfang 1 Mal in 8 Stunden verordnet. Eine Einzeldosis des Arzneimittels reicht von 1-2 Tabletten abhängig vom Körper des Patienten.

Medikamente aus dieser Gruppe dürfen nicht länger als 3 Tage eingenommen werden, jedoch kann die Therapie je nach individueller Indikation verlängert werden.

Virostatikum

Antivirale Medikamente gegen Bronchitis werden nur verschrieben, wenn die Krankheit durch Viren hervorgerufen wird und der Arzt dies bei der Diagnose festgestellt hat.

Die beliebtesten Heilmittel:

  • Kagocel hat antivirale Eigenschaften und ist in Tablettenform erhältlich. Nimm es 4 Tage lang. Die ersten 2 Tage 3 mal täglich 2 Tabletten einnehmen, die nächsten 2 Tage beträgt der Tagessatz 3 Tabletten, die 1 Stück über den Tag verteilt eingenommen werden.
  • Anaferon wegen der hohen Effizienz oft verordnet. Tabletten werden in 3-6 Stück bei Hündinnen konsumiert, abhängig von der Vernachlässigung der Krankheit. Die Standardkursdauer beträgt 7 Tage nicht.
  • Arbidol in Tablettenform wird 5-10 Tage lang eingenommen. Die Tagesdosis für einen Erwachsenen beträgt 200 mg.

In Ermangelung von Symptomen einer Viruserkrankung werden Medikamente aus dieser Gruppe nicht verwendet.

Antibiotika

In Ermangelung von Komplikationen verschreiben Experten tablettierte antibakterielle Medikamente, bei einem schweren Krankheitsverlauf sind Injektionen indiziert.

Am häufigsten werden die folgenden Medikamente gegen Bronchitis verwendet:

  • Augmentin als intravenöse Injektion verschrieben. Das Therapieschema beinhaltet die Einführung von 1 Dosis des Arzneimittels zweimal täglich für 7-10 Tage.Entzündung der Bronchien. Symptome bei Erwachsenen ohne und mit Fieber, Behandlung
  • Ceftriaxon gilt als wirksamer und wird bei schweren Verstößen vorgeschrieben. Die Tagesdosis des Arzneimittels beträgt 2-4 g. Das Mittel wird nach vorläufiger Auflösung zweimal täglich intravenös oder intramuskulär verabreicht.
  • Amoxicillin gilt auch als wirksam und kann zu Hause verwendet werden. Die Tagesdosis beträgt normalerweise 2 Tabletten und die Dauer des Kurses beträgt 10-14 Tage.

Antibakterielle Medikamente werden streng individuell ausgewählt.

Merkmale und Behandlungsschemata für Bronchitis bei Erwachsenen

Abhängig von der Ursache der Pathologie und dem Vorhandensein von Begleitanomalien beim Patienten können unterschiedliche Behandlungsschemata angewendet werden.

Behandlung von akuter Bronchitis

Die akute Form der Bronchitis bakteriellen Ursprungs erfordert den Einsatz von Mitteln aus verschiedenen Gruppen.

Das Standardtherapieschema beinhaltet die Ernennung solcher Medikamente:

  • Ceftriaxon 1 g 2-mal täglich intravenös.
  • Lazolvan 2 ml 2 mal täglich intravenös.
  • Linex 1 Kapsel 2 mal täglich.
  • Ibuprofen 1 Tablette 2-mal täglich.

Abhängig von den Begleitsymptomen kann der Arzt der Therapie weitere Mittel hinzufügen.

Behandlung chronischer Bronchitis

Die Therapie dieser Störungsform unterscheidet sich kaum vom Behandlungsschema einer akuten Entzündung. Antibiotika werden jedoch seltener verschrieben, nur wenn Komplikationen auftreten.

Zusätzlich zur Behandlung der chronischen Bronchitis können Glukokortikosteroide, beispielsweise Dexamethason, hinzugefügt werden. Die Dosierung beträgt 4 mg, die Lösung wird 2-mal täglich intramuskulär injiziert. In jedem Fall können die Medikamente und ihre Dosierung variieren.

Behandlung von asthmatischer Bronchitis

Diese Form der Pathologie erfordert auch die Verwendung von Mitteln verschiedener Gruppen, aber Inhalationen gelten als Grundlage der Therapie.

Entzündung der Bronchien. Symptome bei Erwachsenen ohne und mit Fieber, Behandlung

Standardschema:

  • Lazolvan - 2 ml intravenös 2-mal täglich.
  • Paracetamol - 500 mg 2-4 mal täglich.
  • Inhalation mit Berodual 1-2 mal täglich für 10 Minuten.
  • Inhalation mit Pulmicort 1-2 mal täglich.

Zur Inhalation wird ein Vernebler verwendet und die Behandlung erfolgt normalerweise in einem Krankenhaus.

Behandlung von obstruktiver Bronchitis

Die Therapie der obstruktiven Bronchitis erfolgt nach dem Standardschema, das bei der Behandlung akuter Entzündungen angewendet wird. Zusätzlich zur Hauptbehandlung erfolgt die Inhalation mit einem Vernebler und Medikamenten zur Erweiterung der Bronchien.

Das bekannteste Mittel ist Berodual. In jedem Fall kann die Behandlung der Krankheit unterschiedlich sein.

Komplikationen der Bronchitis

Unbehandelt kann die Krankheit chronisch werden, was als die häufigste Komplikation gilt.

Weitere Folgen sind möglich:

  • Eitrige Gewebeentzündung.
  • Der Übergang des Entzündungsprozesses zum Lungengewebe.
  • Entwicklung eines Abszesses.
  • Schädigung des Atmungsgewebes.
  • Unbeugsamer Husten.
  • Bronchialasthma.

Komplikationen können durch rechtzeitige Behandlung verhindert werden. Die Entzündung der Bronchien gilt heute als häufige Atemwegserkrankung. Die Symptome der Pathologie bei Erwachsenen unterscheiden sich je nach Art der Entzündung und dem Vorhandensein von Begleitanomalien.

Videos über Bronchitis

Wie man Bronchitis von einem gewöhnlichen Husten unterscheidet:

  • Aktie
Erosive Antrumgastritis: Was ist das? Symptome und Behandlung
Verschiedenes

Erosive Antrumgastritis: Was ist das? Symptome und Behandlung

Gastritis ist eine entzündliche Erkrankung des Magens genannt. Der Begriff antral zeigt den Ort der Erkrankung. Folglich wird der Schwerpunkt der ...

Allergische Vaskulitis: Bild, Symptome und Behandlung
Verschiedenes

Allergische Vaskulitis: Bild, Symptome und Behandlung

Allergische Haut Vaskulitis - eine heterogene Gruppe von Läsionen der kleinen Gefäße der Haut gekennzeichnet Krankheiten. Weisen Sie solche Sorten ...

Chalazion obere oder untere Augenlid: Behandlung zu Hause
Verschiedenes

Chalazion obere oder untere Augenlid: Behandlung zu Hause

Chalazion - eine Krankheit, die durch Blockade der Meibom-Drüsen (diese modifizierte Talgdrüsen, die nahe dem äußeren Rand des Augenlids öffnen) e...